• Safariwagen braust über den Boden der Wildnis und wirbelt dabei viel Staub auf
  • Elefant läuft hautnah an Safariwagen vorbei
  • Kinder auf dem Dach eines Magirus Deutz zeigen in die Ferne
  • Zwei Safariwagen mit Anhänger fahren über Wüstenboden
  • Drei Gnus trinken an einer Wasserstelle
  • Mit Buschmann Safaris durch das südliche Afrika reisen - seit 1994!
  • Erleben Sie Wildtiere hautnah in geschützten Nationalparks
  • Nicht nur bei Kindern ein beliebter Platz: Das Dach unseres Magirus Deutz
  • Erkunden Sie unter professioneller Führung die Schönheiten des südlichen Afrikas!
  • Bitte beachten Sie auch unsere Rubriken Sondertouren und Restplätze

Selbstfahrer im Zelt

14 Tage für 1.240,- € (Beispieltour)

Zeltsafari zu den schönsten Höhepunkten Namibias.

Karte
Windhuk – Namibwüste – Dünen bei Sossusvlei – Kuiseb Canyon – Swakopmund und Atlantischer Ozean – Spitzkoppe – Etoscha Nationalpark – Waterberg – Löwenfarm Harnas – Windhuk
Landcruiser mit Dachzelt
Selbstfahrer beim Zeltaufbau
Mietwagen Selbstfahrer

Detaillierter Safari Reiseverlauf

Tag 1: Windhuk

Landung in Windhuk, Transfer zur Fahrzeugvermietung, Fahrzeugübernahme mit Einweisung in das Fahrzeug, eigene Fahrt zum Hotel, einchecken in die Unterkunft. Nachmittags übergeben wir Ihnen Ihre Reiseunterlagen und sprechen über die Route.

Übernachtung:
Hotel
Verpflegung:
F - -
Reisestrecke:
45 km

Tag 2: Sesriem Camp

Ihre Selbstfahrersafari beginnt für Sie heute mit der Fahrt von Windhuk in die Namibwüste. Durch die Berglandschaften der kontinentalen Bruchkante geht die Fahrt hinab an den Rand des Dünengürtels der Namibwüste. Ein erster Höhepunkt wird die Abfahrt des Spreetshoogtepasses sein. Genießen Sie von oben das wunderbare Panorama über die Zentralnamib.

Nach kurzer Weiterfahrt empfehlen wir Ihnen eine Rast bei der kleinen Siedlung Solitaire einzulegen. Sie sollten den warmen Apfelkuchen und dazu eine Tasse frisch gebrühten Kaffee genießen, ein touristisches Novum inmitten der Namib! Nach einer Gesamtfahrzeit von ca. vier Stunden über sehr abwechslungsreiche Strecke erreichen Sie Ihren Campingplatz bei Sesriem.

Übernachtung:
Zelt
Verpflegung:
- - -
Reisestrecke:
330 km

Tag 3: Sesriem Camp

Wenn Sie den Sonnenaufgang und das anschließend warme und kontrastreiche Morgenlicht in den Dünen live erleben möchten, müssen Sie heute spätestens eine Stunde vor Sonnenaufgang Ihr Fahrzeug besteigen und sich auf den Weg zum Sossusvlei machen! Bereits zwei Stunden vor Sonnenaufgang öffnet das interne Tor in den Dünengürtel des Parks.

Wie Sie Ihren Tag in, auf und zwischen den Dünen am Intensivsten nutzen können, das werden wir mit Ihnen während der persönlichen Routeneinweisung am ersten Tag in Windhuk besprechen. Hierzu benötigen wir Ihre persönlichen Interessen, Angaben über Ihre körperliche Fitness und die Art Ihres „Erlebnishungers“.

Übernachtung:
Zelt
Verpflegung:
- - -
Reisestrecke:
350 km

Tag 4: Swakopmund

Auf guter Sandstraße führt Sie die heutige Route erneut zunächst durch den Namib Desert Park. Unterwegs besuchen Sie den Kuiseb Canyon. Eine Kurzwanderung zum "Karpfenkliff" unterbricht die Fahrt. Hier liest Ihr Reiseleiter Ihnen und Ihren Kindern ein Kapitel aus dem Buch des Geologen Henno Martin vor. Es beschreibt die "Wohnung" der beiden Geologen, die an dieser Stelle einen zweijährigen Überlebenskampf in der Wüste führten.

Tagesziel ist aber die Küstenstadt Swakopmund, ein extremer Kontrast zur Wüste. Nach der Ankunft Einquartierung im Hotel "The Delight". Als "Kontrastbewältigung" empfehlen wir Ihnen anschließend eine Schwarzwälder Kirschtorte unter Palmen im Cafè Anton! Ein optionales Abendessen, z. B. auf der Landungsbrücke mit freiem Blick auf den Atlantik, könnte diesen kontrastreichen Tag ausklingen lassen.

Übernachtung:
Sophia Dale Base Camp (Zelt)
Verpflegung:
- - -
Reisestrecke:
390 km

Tag 5: Swakopmund

Sie haben nun zwei volle Tage an der Küste des Atlantischen Ozeans zu Ihrer freien Verfügung. Sie könnten Ihren heutigen Tag mit einer Tour in die Dünen entlang der Atlantikküste beginnen. "Tommys Desert Tours" ist besonders prädestiniert und kann Ihnen hautnahe und eindrückliche Erlebnisse des ariden Lebensraumes zwischen Meer und Wüste näher bringen.

Übernachtung:
Sophia Dale Base Camp (Zelt)
Verpflegung:
- - -
Reisestrecke:
60 km

Tag 6: Swakopmund

Noch einmal lassen wir einen Tag mit einer erlebnisreichen Halbtagestour beginnen: Im Rahmen einer Motorbootfahrt in der Walfischbucht erhalten Sie interessante Details über das maritime Leben im Meer vor der Küste Namibias. Haben Sie schon einmal eine Robbe (Gattung: Ohrenrobbe (Otariidae)) streicheln können? Dieses und andere Tiererlebnisse sind während des Bootsausflugs möglich!

Es gibt noch viel zu sehen und zu erkunden in Swakopmund. So können Sie z. B. gegen Mittag die Fütterung der Fische im Aquarium miterleben. Ihr Reiseleiter wird Ihnen bereits am ersten Tag noch viele weitere Attraktionen vorschlagen.

Übernachtung:
Sophia Dale Base Camp (Zelt)
Verpflegung:
- - -
Reisestrecke:
60 km

Tag 7: Spitzkoppe

Heute geht es zurück in das Inland. Ihr Ziel ist die Spitzkoppe. Schon von der Teerstraße aus sehen Sie monumentalen Felskuppen und Dome aus dem Horizont herauswachsen. Fahren Sie in das Areal der Felsen hinein uns suchen Sie sich Ihren eigenen Übernachtungsplatz im weitläufigen Gelände heraus.

Unternehmen Sie Kletterpartien und Spaziergänge nach Ihren Fähigkeiten und Konditionen! Vergessen Sie bitte nicht den Sonnenuntergang auf einer kleinen Kuppe zu verbringen - es gibt nichts schöneres!

Übernachtung:
Spitzkoppe Community Camp (Zelt)
Verpflegung:
- - -
Reisestrecke:
190 km

Tag 8: El Dorado Camp

Auf Ihrem Weg nach Norden besuchen Sie das „lebende Museum der San“. Eine Buschmannsippe zeigt Ihnen die alten Lebensweisen der Jäger und Sammler, einer aussterbenden Urkultur Namibias. Die Aktivitäten und Informationen vor Ort bei den San-Familien sind vielfältig. Die Intensität des Kontaktes zu den San hängt viel von Ihrer individuellen Kontaktfreudigkeit ab! Ihr weiterer Weg führt Sie über Uis und Outjo an die Grenze des Etoscha Nationalparks.

Übernachtung:
El Dorado Camp (Zelt)
Verpflegung:
- - -
Reisestrecke:
440 km

Tag 9: Halali

Der Etoscha Nationalpark steht Ihnen für eine ganztägige Pirschfahrt zur Verfügung. Das Eingangstor öffnet bereits zum Sonnenaufgang, so dass Sie Ihren Safaritag früh beginnen könnten. An vielen Wasserstellen unterwegs werden Sie die verschiedenen Wildtiere teilweise direkt neben Ihrem Fahrzeug erleben! Das Rastlager Halali ist mit einer schönen Wasserstelle ausgestattet, die nachts auch beleuchtet wird. Das große Schwimmbad lädt zum Entspannen und Erfrischen ein.

Übernachtung:
Staatliches Rastlager Halali (Zelt)
Verpflegung:
- - -
Reisestrecke:
120 km

Tag 10: Onguma Camp Camp

Heute unternehmen Sie an Ihrem zweiten Etoschatag eine Pirschfahrt in den östlichen Teil. In Namutoni können Sie das ehemalige deutsche Fort besichtigen und auch kleinere Einkäufe erledigen. Zum Sonnenuntergang müssen Sie Etoscha verlassen. Das Tor an der Grenze ist ca. 10 km von Namutoni entfernt. Sie werden eine Unterkunft außerhalb der Parkgrenze beziehen.

Übernachtung:
Onguma Bush Camp (Zelt)
Verpflegung:
- - -
Reisestrecke:
120 km

Tag 11: Waterberg

Über beste Teerstraße führt Sie die heutige Route via die Städtchen Otavi und Otjiwarongo zum Waterberg. Nachmittags schon könnten Sie das Plateau besteigen und eine herrliche Rundsicht über die Omaheke genießen. Anschließend rundet eine Abkühlung im schönsten Pool Namibias Ihren elften Safaritag ab. Abendessen bietet sich in der Polizeistation an! Sie ist ein historisches Relikt aus deutscher Zeit und wurde zum Restaurant umfunktioniert.

Übernachtung:
Staatliches Rastlager (Zelt)
Verpflegung:
- - -
Reisestrecke:
360 km

Tag 12: Löwenfarm Harnas

Ihre Reiseroute führt Sie heute durch die Omaheke, dem traditionellen Stammesgebiet der Herero, in die westliche Kalahari zur berühmten Löwenfarm Harnas. Diese Löwenfarm hat durch ihre Einzigartigkeit in der Pflege und im Umgang mit Raubtieren auch eine hohe Aufmerksamkeit bei den internationalen Medien erhalten.

Übernachtung:
Camp Site Harnas (Zelt)
Verpflegung:
- - -
Reisestrecke:
360 km

Tag 13: Löwenfarm Harnas

Sie verbringen einen ganzen Tag auf Harnas. Nehmen Sie auf jeden Fall an den beiden großen Führungen durch die Kleingehege und die großen Freigehege auf Harnas teil. Sie erfahren dabei interessanteste Details über die Problematiken der Tierpflege und der Hege. Es gibt noch weitere Aktivitäten auf Harnas über die Sie vor Ort informiert werden.

Übernachtung:
Camp Site Harnas (Zelt)
Verpflegung:
- - -
Reisestrecke:
0 km

Tag 14: Rückflug

Nach einem gemütlichen Frühstück und einem letzten kurzen Spaziergang über Harnas heißt es Abschied nehmen von Harnas, aber auch von Namibia! In Windhuk geben Sie Ihren Mietwagen zurück, anschließend findet ein Transfer zum Hosea Kutako International Airport statt. Heute Abend besteigen sie das Flugzeug in die Heimat!

Übernachtung:
-
Verpflegung:
F - -
Reisestrecke:
320 km

Um diese Safari zu buchen oder um eine Anfrage zu dieser Safari zu stellen, klicken Sie bitte auf die grüne Schaltfläche:

Um alle Informationen zu dieser Safari inklusive Preise und Termine herunterzuladen, klicken Sie bitte auf die rote Schaltfläche:

Hinweis: Dieser Reiseverlauf dient als Beispiel und kann Ihren individuellen Wünschen angepasst werden. Wir von Buschmann Safaris freuen uns, von Ihnen zu hören, Sie zu beraten und ein unverbindliches Angebot zu erstellen.

Schlagwortsuche:

Alle Safaris Selbstfahrer 2 Wochen bis 1.500,- Euro Nur Zelt Nationalparks Buschmänner San Löwenfarm Harnas Dünenwanderung Canyon

Kontakt

I. O. Carstens Touristik cc
Buschmann Safaris
Diaz Straße 171
Suiderhof
Windhoek / Namibia

Tel.: +264 (61) 230292
Fax: +264 (886) 517379
Mobil: +264 (81) 2504436
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Karte

Sicher bezahlen

Bei uns bezahlen Sie schnell und sicher mit

Paypal-Logo

oder alternativ mit einer normalen Überweisung auf unser deutsches Bankkonto.

Für Zahlungen nutzen Sie bitte die folgende Bankverbindung:

Inhaber: I.O. Carstens Touristik cc
Bank: Deutsche Bank
IBAN: DE60215700240430259200
BIC / SWIFT-Code: DEUTDEDB215

logo-buschmann-safaris-200