• Safariwagen braust über den Boden der Wildnis und wirbelt dabei viel Staub auf
  • Elefant läuft hautnah an Safariwagen vorbei
  • Kinder auf dem Dach eines Magirus Deutz zeigen in die Ferne
  • Zwei Safariwagen mit Anhänger fahren über Wüstenboden
  • Drei Gnus trinken an einer Wasserstelle
  • Mit Buschmann Safaris durch das südliche Afrika reisen - seit 1994!
  • Erleben Sie Wildtiere hautnah in geschützten Nationalparks
  • Nicht nur bei Kindern ein beliebter Platz: Das Dach unseres Magirus Deutz
  • Erkunden Sie unter professioneller Führung die Schönheiten des südlichen Afrikas!
  • Bitte beachten Sie auch unsere Rubriken Sondertouren und Restplätze

Tanganyika Expedition 2018 für geführte Selbstfahrer

22 Tage für 1.420,- €

Safari mit Expeditionscharakter durch das nördliche Sambia.

Karte
Lusaka – Forest Inn Camp – Wakawaka See – Bangweulu Sümpfe – Kasanka NP (Flughunde-Migration) – Bangweulu See – Lumangwe Wasserfälle – Tanganyika See – Lettow Vorbeck Denkmal – Kapishya (heiße Quellen) – South Luangwa NP – Chipata – Lusaka.
Erleben Sie die Migration von 10.000.000 Palmenflughunden im Kasanka Nationalpark!
Strandscene am See
Zelten in den Tropen unter Palmen, ein naturintensives Erlebnis!

Detaillierter Safari-Reiseverlauf

Tag 1: Lusaka

Landung in Lusaka / Sambia, Transferfahrt zum Pioneers Camp nördlich der Stadt. Kennenlernen und Besprechungen innerhalb der Gruppe. Optionales gemeinsames Abendessen im Camp eigenen Restaurant.

Übernachtung:
Zelt
Verpflegung:
- - -
Reisestrecke:
40 km

Tag 2: Forest Inn Gästefarm

Die Expedition beginnt mit einer Transferfahrt nach Chipata. Da wir durch teilweise durch die Hauptstadt Lusaka fahren müssen, werden wir früh starten. Vor der Stadt Kabwe kann im "Figtree Cafe" ein zweites Frühstück eingenommen werden. Ankunft in Forest Inn nachmittags nach ruhiger Fahrt auf bequemer Teerstraße. Abends optionales Abendessen im Camp eigenen Restaurant.

Übernachtung:
Zelt
Verpflegung:
F M -
Reisestrecke:
300 km

Tag 3: Wakawaka See

Heute Nachmittag erreichen wir den krokodilfreien See Wakawaka. Es gibt erfrischende Badegelegenheiten. In einem Communitycamp bauen wir zuvor unsere Zelte auf.

Übernachtung:
Zelt
Verpflegung:
F M A
Reisestrecke:
290 km

Tag 4 und 5: Bangweulu Sümpfe

Fahrt über typisch sambische "Gravelroad" in den Bangweulu Nationalpark mit den gleichnamigen Sümpfen. Hier gibt es viele Antilopen zu sehen. Nur hier kann man den seltenen Schuhschnabel, einen urtümlich aussehenden Vogel beobachten. Die Beobachtung dieses seltenen Vogels ist während einer optionalen Wanderung mit einheimischem Führer möglich.

Übernachtung:
Zelt
Verpflegung:
F M A | F M A
Reisestrecke:
150 km | 0 km

Tag 6 und 7: Kasanka Nationalpark

Im Laufe des Tages werden wir in den nahegelegenen Kasanka NP einfahren. Bereits gegen Mittag wollen wir unser Camp errichtet haben, denn heute und morgen gibt es zum Sonnenuntergang bis zu zehnmillionen (!) Palmenflughunde zu beobachten! Die Tiere besuchen jedes Jahr von Oktober bis Dezember ein Wäldchen im Kasanka NP um ihren Hunger nach reifen Früchten zu stillen. Zeitlich befinden wir uns im ersten Drittel dieser weltweit größten Säugetiermigration!

Übernachtung:
Zelt
Verpflegung:
F M A | F M A
Reisestrecke:
150 km | 50 km

Tag 8: Bangweulu See

Wir fahren weiter nach Norden. Nur 40 km von der DR Kongo entfernt fahren wir parallel zur Grenze bis zum Städtchen Samfya. Auf dem Campingplatz einer Lodge errichten wir am Ufer des Bangweulu Sees unser eintägiges Transitcamp.

Übernachtung:
Zelt
Verpflegung:
F M A
Reisestrecke:
330 km

Tag 9 und 10: Lumangwe Wasserfall

Über Teerstraße mit unbekanntem Zustand geht es die heutige Etappe zu einem staatlichen Camp. Wir bleiben zwei Nächte um neben dem Lumangwe Fall eventuell auch die Kabweluma und Chipembe Falls zu besuchen.

Übernachtung:
Zelt
Verpflegung:
F M A | F M A
Reisestrecke:
330 km | 0 km

Tag 11 und 12 und 13: Tanganyikasee

Heute werden wir am Tanganyikasee den nördlichsten Punkt unserer Expedition erreichen. Drei Nächte, zwei volle Tage wollen wir uns auf dem Campingplatz der Isanga Bay Lodge erholen und die Zeit am schönen Sandstrand genießen. Die Lodge bietet auch Ausflüge und Bootstouren an, die jeder individuell für sich nach Lust und Laune buchen kann. Für die Abendessen wollen wir jeweils das Restaurant der Lodge nutzen, wo es gute Fischgerichte geben soll.

Übernachtung:
Zelt
Verpflegung:
F M - | F M - | F M -
Reisestrecke:
330 km | 0 km | 0 km

Tag 14: Lettow Vorbeck Denkmal

Die heutige Fahrt führt zu der Stelle, an der der deutsche General Lettow-Vorbeck exakt vor 100 Jahren von der Beendigung des 1. Weltkrieges erfuhr. In der Nähe dieses Denkmals werden wir unser Wildniscamp errichten. Zum Sonnenuntergang gibt es ein kurzes Gedenken an die Geschehnisse vor 100 Jahren.

Übernachtung:
Zelt
Verpflegung:
F M A
Reisestrecke:
300 km

Tag 15 und 16: Kapishya heiße Quellen

Heute gibt es nur eine kurze Fahrt in ein paradiesisch anmutendes Camp mit natürlichen heißen Quellen. Zwei Tage wollen wir einen besonderen Badegenuß erleben. Optional können Neugierige auch an einer Führung zum altenglischen Landsitz "Shiwa Ngandu" teilnehmen. Eine Pirschfahrt in das private Game Reserve mit See der "königlichen Krokodile" ist ebenfalls möglich. Unsere Abendessen können wir optional im campeigenen Restaurant einnehmen.

Übernachtung:
Zelt
Verpflegung:
F M - | F M -
Reisestrecke:
90 km | 0 km

Tag 17: Chifunge Gate

Heute kehren wir in die Wildnis zurück. Kurz vor der Grenze zum South Luangwa NP schlagen wir nach 230 Km Strecke unsere Zelte auf.

Übernachtung:
Zelt
Verpflegung:
F M A
Reisestrecke:
230 km

Tag 18 und 19: Wildlife Camp (South Luangwa Nationalpark)

Heute geht es über die berühmte "Route 05" oft auch die "Escarpment Road" genannt, in das Luangwa-Tal hinab. Das wird fahrerisch etwas spektakulär, da die Strecke nur einspurig als Track ausgelegt ist. Es müssen ca. 600 – 700 Höhenmeter überwunden werden. Anschließend sind einige Flußdurchquerungen durchzuführen.

Wir hoffen, dass die Regenzeit bis zum heutigen Tag nicht verfrüht begonnen hat! ;-) Ohne Zwischenfälle werden wir aber am späten Nachmittag das Wildlife Camp am Südausgang des Nationalparks erreicht haben. Am zweiten Tag besteht Gelegenheit, mit campeigenen Fahrzeugen optionale Pirschfahrten zu unternehmen. Dies ist auch anzuraten, …denn im South Luangwa NP kann man fast eine Garantie auf Leopardensichtungen geben!

Übernachtung:
Zelt
Verpflegung:
F M A | F M A
Reisestrecke:
90 km | 0 km

Tag 20: Mama Rulas Camp

Heute haben wir Zeit. Wer Lust hat, der kann sich noch auf eine optionale Morgenpirsch begeben. Unsere heutige Fahrt führt uns an den Stadtrand von Chipata, wo wir in Mama Rulas Camp auf grünem Rasen unsere Zelte errichten werden.

Übernachtung:
Zelt
Verpflegung:
F M -
Reisestrecke:
150 km

Tag 21: Pioneers Camp (Lusaka)

Der letzte Expeditionstag führt uns zum Ausgangspunkt ins Pioneers Camp zurück. Bis es soweit ist, müssen wir aber noch einen ganzen Tag über Teerstraße nach Südwesten fahren. Dabei geht es über Pässe und durch Flußtäler durch interessante typisch sambische Kulturlandschaften.

Übernachtung:
Zelt
Verpflegung:
F M -
Reisestrecke:
570 km

Tag 22: Lusaka

Unsere Expedition ist zu Ende! Je nach Abflugzeit kann jedermann sich im Pioneers Camp "rezivilisieren". Individuelle Transits zum Flughafen Lusaka, jeweils drei Stunden vor Abflug.

Übernachtung:
-
Verpflegung:
F - -
Reisestrecke:
20 km

Eingeschlossene Leistungen:

Verpflegung gemäß Reiseverlauf, Campingausrüstung (Tisch, Stuhl, Geschirr), Übernachtungskosten, deutschsprachige Reiseleitung, Ausrüstung Ihres Fahrzeuges mit einem Funkgerät von "Radio Electronics" in Windhuk.

Nicht eingeschlossene Leistungen:

Mietwagen, Treibstoffkosten für Ihr Fahrzeug, eventuelle Strafzettel unterwegs, Gebühren für: Maut, Straßenbenutzung und Fähren, Fahrzeugversicherung, weitere Gebühren und Kosten für Ihr Fahrzeug bei Grenzübertritt, Fahrzeuggebühren für Nationalparks, Game Reserve etc., Visagebühren für Sambia, Mahlzeiten und Getränke in Restaurants, Trinkgelder, eventuelle optionale Aktivitäten vor Ort.

Reisepass, Visum, Impfungen:

EU-Bürger benötigen einen 6 Monate über das Reiseende hinaus gültigen Reisepass. GeIbfieberimpfung in einem Internationalen Impfausweis. Malariaprophylaxe wird empfohlen. Visagebühren Sambia 50 USD.

Unser Termin für 2018:

31.10. – 21.11.2018 ab an Lusaka (Vorschlag: KLM 3x wöchentlich!)

Ihr Reisepreis in 2018:

1.420,- € pro Erwachsener (110,- € Einzelzelt bzw. Einzelzimmerzuschlag)

Mindestteilnehmerzahl:

10 Personen

Gegen Aufpreis ist auch eine geringere Teilnehmerzahl möglich.

Unterbringung:

Zelt


Um diese Safari zu buchen oder um eine Anfrage zu dieser Safari zu stellen, klicken Sie bitte auf die grüne Schaltfläche:

Um alle Informationen zu dieser Safari inklusive Preise und Termine herunterzuladen, klicken Sie bitte auf die rote Schaltfläche:

Schlagwortsuche:

Alle Safaris Selbstfahrer Sondertouren 3 Wochen bis 1.500,- Euro Bett und Zelt Nationalparks Wasserfälle

Kontakt

I. O. Carstens Touristik cc
Buschmann Safaris
Diaz Straße 171
Suiderhof
Windhoek / Namibia

Tel.: +264 (61) 230292
Fax: +264 (886) 517379
Mobil: +264 (81) 2504436
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Karte

Sicher bezahlen

Bei uns bezahlen Sie schnell und sicher mit

Paypal-Logo

oder alternativ mit einer normalen Überweisung auf unser deutsches Bankkonto.

Für Zahlungen nutzen Sie bitte die folgende Bankverbindung:

Inhaber: I.O. Carstens Touristik cc
Bank: Deutsche Bank
IBAN: DE60215700240430259200
BIC / SWIFT-Code: DEUTDEDB215

logo-buschmann-safaris-200